Wühltisch, 2014/15
Slow-Motion-Video, 20 Min.
https://vimeo.com/132929493
Idee und Regie: Felix Weinold
Kamera und Postproduction: Jürgen Branz
Kamera: SONY PMW F5
Gedreht im April 2015 im Staatlichen Textil-
und Industriemuseum Augsburg
Projektionstisch 150 x 266 cm
Regal mit 120 T-shirts

Zeitlupen-Videoprojektion auf einen leeren weißen Tisch als Projektionsfläche. Gezeigt wird ein zunächst mit T-Shirts in den Grundfarben Gelb, Rot, Blau und Weiß auf schwarzer Fläche belegter Tisch. Die T-Shirts sind sauber rechteckig gefaltet, und ihre Anordnung erinnert an ein Mondrian-Bild. Es tritt zunächst eine Person an den Tisch, die ein T-Shirt nimmt, entfaltet, wieder einigermaßen ordentlich zusammenfaltet, zurücklegt. Im Verlauf kommen immer mehr Leute, die den Tisch allmählich in immer größere Unordnung bringen, die Shirts nicht mehr zusammenfalten, nicht mehr auf den Stapel gleicher Farbe legen: zunehmende Entropie, das geordnete Bild löst sich auf. Es werden auch immer mehr Shirts weggenommen / gekauft, der Tisch leert sich zusehends. Beim Wegnehmen des vorletzten Shirts wird weiß auf der schwarzen Tischfläche das Wort END sichtbar, beim Entfernen des letzten Shirts werden noch mehr Buchstaben sichtbar, und das Wort ergänzt sich zu ENDLESS. Im Abspann wird der Preis der gezeigten Shirts genannt: sie kosten im Internet unter 1,86 Euro pro Stück. Der gesamte Prozess der fortschreitenden Entropie, der in real time ca. 2 Minuten dauert, wird auf ca. 20 Minuten gedehnt. Durch die starke Zeitlupe wird ein Vorgang, der sich normalerweise durch rabiate Schnelligkeit und hektische Bewegungen auszeichnet in ein meditativen Ablauf umgewandelt, der die Veränderung einer strengen Ordnung in größtmögliche Unordnung, und dann in Leere (und damit wieder in eine neue Form von Ordnung) sichtbar und spannend macht.

Nach Oben